Sonntag, 14. Juni 2009

Lieblingsstück


Diese Kommode ist mein persönliches Lieblingsstück...sie hat bei uns im Wohnzimmer ihren Platz.
Ich habe sie vor einiger Zeit von meinen Schwiegereltern geschenkt bekommen.
Mein Schwiegervater hat sie vor langer Zeit selber gebaut, die Türen mit den Schnitzereien waren eigentlich Türen eines Beichtstuhls, der in einer Kölner Kirche stand.
Dieser Beichtstuhl sollte erneuert werden und die Türen landeten fast auf dem Müll.
Mein Schwiegervater hat sie gerettet und dann mein Lieblingsstück daraus gewerkelt.

Eigentlich sollte diese Kommode ja auch weiss werden...aber ich konnte meinen Göttergatten noch nicht überzeugen...
Vielleicht, wenn er Eure Kommentare liest...wer weiss...:-)

Kommentare:

  1. Die ist wunderschön und mit dieser Geschichte natürlich etwas ganz, ganz besonderes!!! Und in WEISS wäre sie sicherlich der absolute Traum!!! Durfte die Erbstücke meines Mannes auch allesamt weiß patinieren (Schrank, Standuhr etc.) und so werden sie auch geliebt und in Ehren gehalten und das ist die Hauptsache!
    Muss mich sehr beeilen und heute noch fleißig sein...wünsch dir noch einen wundervollen Sonntagabend und einen schöne neue Woche, GLG herzlichst Jade

    AntwortenLöschen
  2. Traumhaft schön und sogar mit Geschichte. Wir haben auch so eine Kommode (nicht ganz so schön), die der Opa meines Mannes auch selbst gebaut hat. Auch mit Schnitzerei. Mein absolutes Lieblingsmöbelstück. Glücklicherweise durfte ich sie aber gleich weiß streichen!
    Viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Ein schönes Stück mit viel Geschichte, das MUß man ja in Ehren halten. Ich könnte es mir auch gut in weiß vorstellen... liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche wünschen Dir Tanni & Finley

    AntwortenLöschen
  4. Für mich eine sehr schwere Entscheidung: weiß ja oder nein? Die halbe Nation steht ja derzeit auf weiß.
    Aber bei so einem schönen alten Stück würde ich es erstmal mit Aufpolieren versuchen bevor ich mit Farbe rangehe. Vielleicht kriegt man ihn dadurch ein bisschen aufgefrischt. Tut mir leid, dass ich keine solidarischere Antwort geben kann. Liegt vielleicht daran, dass ich viele Jahre mit einem Tischler zusammen war.
    Viele liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Strickliesel, vielen Dank für die Unterstützung,
    ich kann mir das gute Stück auf keinen Fall in WEISS vorstellen.

    Ich bin mit dem Teil aufgewachsen und weigere mich strickt
    es in weiß zu streichen.

    Ich mache für meine Frau alles, nach Wiesbaden fahren und ein Regal abholen, einen Tisch aus Frankfurt usw.aber das Teil in weiss geht überhaupt nicht.

    Jetzt habe ich 3mal meine Meinung gesagt, also 3mal nicht WEISS

    Liebe Grüße der Mann von Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Die Kommode sieht wunderschön aus und ist was ganz Besonderes. Ich würde sie auch gern in weiss haben... LG Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe auch ein Erbstück meines Mannes aus der Familie seines Opas weiß bzw cremeweiß streichen dürfe (ein alter Sekretär)...innen habe ich ihn dunkel gelassen...das ist ein schöner Kontrast! Das Stück durfte nach dem Anstrich auch ins Wohnzimmer(ist bei den Fotos vom WHZ dabei) und wird dort auch bleiben!
    Deine alte Kommode würde sich in weiß sicher sehr gut machen..besonders diese Schnitzereien...leicht angeschliffen...ein Traum!!! Und sie sähe dann viel leichter und lüftiger aus...wahscheinlich der gesamte Raum!
    Viel Glück:-), LG Anja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Tanja,

    die Kommode ist wirklich schön, vor allem weil so eine tolle Geschichte dahinter steht. Ich kann euch beide verstehen und ich wünsche euch, dass ihr einen Kompromiss findet mit dem jeder von euch leben kann.

    Alles, alles Liebe

    Katja

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Tanja!
    Die Kommode ist wirklich wunderschön und sähe bestimmt auch in weiß toll aus. Allerdings kann ich deinen Mann schon verstehen, wenn er das nicht möchte, denn ich weiß nicht, ob man die weiße Farbe wieder spurlos abbekommen würde, wenns dann doch nicht gefällt. Vielleicht solltet ihr sie wirklich nur aufpolieren lassen, sie sieht dann bestimmt auch toll aus. Ich hoffe ihr findet eine gute Lösung!
    Liebe Grüße
    Daniela.

    AntwortenLöschen
  10. Entschuldige wenn ich so offen bin, aber für mich wäre es ein Sakrileg, diese Kommode weiß zu streichen. So weit man auf dem Foto sehen kann, versteht dein Schwiegervater sein Handwerk, und an der Kommode, wie sie jetzt ist, kann man noch Jahrzehnte Freude haben. Die Mode des Weiß-Streichens ist in meinen Augen wirklich nur eine Mode, in zehn Jahren würdest du dich vermutlich ärgern. Es gibt doch genug mehr oder weniger wertlose Flohmarktmöbel, die man weiß streichen kann, da würde ich das nicht noch auf Familienerbstücke audehnen. Und wenn dein Mann an der Kommode hängt, so wie sie ist, dann gleich gar nicht. Lebendige Holztöne können als Einzelstück in einer vornehmlich weißen Einrichtung doch auch gut aussehen.

    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  11. Ich gebe meinem Mann dieses Mal glaube ich recht...
    Sonst setze ich mich eigentlich in Deko- und Wohnsachen immer durch:-)) aber dieses mal...
    Ich habe die Kommode heute mal mit Holzpflegemittel aufgefrischt und die Holzschnitzereien in mühseliger Kleinarbeit mit einen Q-Tip gereinigt.
    Jetzt strahlt sie wieder in neuer Frische...und bleibt so wie sie ist.

    Ganz viele liebe Grüße und danke für Eure lieben unterstützenden Kommentare
    Eure
    Tanja

    AntwortenLöschen
  12. ...ah, ihr habt schon einen Kompromiss gefunden...lach...die Erbstücke die wie haben, sind auch alle aus dem Fundus meines Mannes. Wir haben wie vor 10 Jahren kostspielig aufarbeiten lassen. Leider war "weiß" da noch nicht so in...wäre sicher billiger gekommen, sie einfach weiß zu streichen. Jetzt wäre mein Mann auch bestimmt dagegen und auch in möchte es eigentlich nicht....mit dieser Geschichte ist deine Kommode einfach zeitlos schön...
    LG
    Beate

    AntwortenLöschen
  13. Finde ich klasse, dass Du Deinem Mann die Kommode so gelassen hast wie sie ist. Er hat mir echt ein bisschen leid getan.
    Viele liebe Grüße von Inken

    AntwortenLöschen