Montag, 31. August 2009

Sommer













Den Sommer bannen
in einem letzten Augenblick der Wärme
ihn schmecken wie Glück
ihn speichern unter der Haut
als Vorrat gegen Fröste.
(Annemarie Schnitt)


Kommentare:

  1. Oh wie traumhaft...hast du eine neue Cam...?Ich komm aus dem Staunen gar nicht raus...und dein Gedicht gefällt mir ebenso gut! Wird direkt abgespeichert! Och warst du beim Breuer! Seiddem wir hier auf dem Land wohnen komme ich viel zu selten dort hin dabei haben die doch die Schönsten Sachen! Bei uns gibts nur einen Risse und einen total überteuerten Dehner mit denkbar schlechtester Deko und miserablen Beratern!...Der Breuer ist für mich der schönste Pflanzencenter und errinnert mich auch immer an meine Jugend!
    Bis bald, GLG Anja

    AntwortenLöschen
  2. Ein wirklich schönes Gedicht. Und Deine Bilder sind auch wieder zauberhaft. Ach Gott, es wird wahrlich Herbst. Als ich heute morgen aus dem Haus bin, war alles irgendwie feucht und leicht nebelig. Und die Kastanie hinterm Haus fängt auch schon ganz arg an sich zu verfärben.

    Liebe Grüße von Bonnie

    AntwortenLöschen
  3. Soooooo Schööööön!
    Danke -Gabi

    AntwortenLöschen
  4. Das Gedicht ist so treffend schön! Bei uns ist der Sommer wohl schon vorrüber...

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder!! Ich hab genauso eine Terracottaschale, das mit dem Vögelchen drin sieht ja süß aus!! Gute Idee!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Das Gedicht ist wunderschön, zudem noch passend wenn man dem Wetterbericht glauben schenken darf!!
    Wir werden sehen!!!
    einen schönen Wochenbeginn
    Marlies

    AntwortenLöschen
  7. Das Gedicht ist schön und deine Bilder sind super gelungen.
    Wünsche Dir einen schönen Dienstag
    ♥-lichst
    biggi

    AntwortenLöschen