Sonntag, 21. November 2010

Und noch ein Rezept...


...so langsam beschleicht mich das Gefühl, dass mein Blog zum Rezepte- und Kochblog wird...:-)
Aber im Moment koche ich ganz gerne und probiere öfters etwas Neues aus.
Und gerade das muss ich ausnutzen, denn normalerweise ist Kochen nicht so ganz mein Ding, denn ich esse zwar gerne, aber noch lieber setze ich mich an einen gedeckten Tisch und überlasse das Kochen anderen.
Heute habe ich "Chili con carne e verdura" ausprobiert und das geht so:

Zutaten:

300g tiefgekühlte grüne Bohnen
2 Zwiebeln
1 Packung (500g) passierte Tomaten
100ml Gemüsebrühe
Salz, Zucker
Chilipulver oder Cayennepfeffer
500g gemischtes Hackfleisch
2 Eßl. Tomatenketchup
Paprika edelsüß, Pfeffer
1 Glas süß-sauer eingelegter Kürbis
Creme fraiche

Die Bohnen antauen lassen.
Die Zwiebeln abziehen.
Eine Zwiebel fein, die andere gröber würfeln.
Fett in einem Topf erhitzen und die gröberen Zwiebelwürfel anschwitzen.
Die Bohnen hinzugeben und andünsten, das Tomatenpüree und die Brühe dazugeben und gut umrühren.
Nun mit Salz, einer Prise Zucker Chilipulver oder Cayennepfeffer würzen.
Die feingewürfelte Zwiebel in Fett in einer Pfanne anschwitzen.
Das Hackfleisch dazugeben und bröselig braten, mit Ketchup, Paprikapulver, Salz und Pfeffer würzen.
Den Kürbis in einem Sieb abtropfen lassen und den Sud dabei auffangen.
Den Kürbis zu den Bohnen geben und mit köcheln lassen bis die Bohnen weich genug sind.
Dann mit 2-4 Eßl. Kürbissud abschmecken, das Hackfleisch noch dazugeben und alles noch einmal erhitzen.
In tiefen Tellern anrichten und noch einen Klecks Creme fraiche dazugeben.

Ich wünsche Euch nun "Guten Appetit".



Kommentare:

  1. Hmmmm lecker. Ich kenn das Rezept so ähnlich als Party-Suppe mit Cabannossi und etwas mehr Zwiebeln, ohne Kürbis und gestückelten Tomaten. Legger ☺
    Einen tollen Restsonntag wünscht dir Emma

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja,
    das sieht ja echt lecker aus. Wir essen diese deftigen Eintöpfe sehr gerne. Ich finde das sind ganz tolle Gerichte, wenn es draußen so kalt ist.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Ach ich komme gerne mal zum Probieren vorbei, das sieht sooo lecker aus lach!!
    Noch einen schönen gemütlichen Abend wünscht Dir
    Marlies

    AntwortenLöschen
  4. Oh ja liebe Tanja..
    das sind Rezepte für mich ;o) Vielen vielen Dank dafür.
    gggglg SUsi

    AntwortenLöschen
  5. Immer nur her mit den Rezepten!!!
    Rezepte sind nie verkehrt! Ich finde es klasse, zu wissen, daß das Rezept schon jemand probiert hat... Kochbuch??? Die können ja viel schreiben:))
    Dein Chili sieht oberlecker aus! Könnte ich mir super gut als Mitternachtseintopf an Sylvester vorstellen!
    GGGLG, Deine Melissa

    AntwortenLöschen
  6. Lecker, lecker....wird sicher bald ausprobiert .... sobald es mal einen kühleren Tag gibt ;)

    Nein Tanja, die gebrannten Peanuts habe ich nicht selbst gemacht, sondern heute ganz "schnöde" und ganz frisch zubereitet bei einem Markthändler gekauft. Dem Duft, der mir in die Nase stieg, war mächtig überzeugend :-)

    Liebe Grüße und ganz lieben Dank für deinen Kommentar

    VINTAGE

    AntwortenLöschen
  7. Mmmmmmmmmmmmh, das sieht klasse aus und hört sich sehr lecker an!
    Liebe Grüße,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  8. Hej Tanja,

    warum nicht Rezepte? Ich denke, dass Du eine wunderbare Mischung hinbekommst. Danke für Deinen Kommentar. Hab aber gesehen, dass Du in einem SuperAppartment in Zeeland warst.... Das ist aber auch eine tolle Erholung... wir mussten ja zum Schluß das Ferienhaus noch putzen. Das ist immer noch ein Wehrmutstropfen für mich. So viel Arbeit. Aber nach 3 Wochen hat es sich dann auch gelohnt :-)

    Hab einen schönen Wochenanfang... Katja

    AntwortenLöschen
  9. Ich liebe Chili, deine abgewandelte Variante klingt sehr sympatisch, werd ich mir mal vormerken.

    LG Shoushou

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Tanja,
    das war bei mir der Probelauf :)
    Ja ich dachte mir auch, dass ich einige Trüffel zu Weihnachten verschenken werde. In eine hübschen Dose bestimmt ein nettes Geschenk. Die Trüffel, die ich verschenke, werde ich aber kur zur Weihnachten frisch machen.
    Die Rezepte stehen bei den Fotos dabei. Leider waren auch im Heft keine genaueren Angaben dabei. Aber es klappt trotzdem ganz gut.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Tanja, sieht wieder sehr lecker aus....Kompliment für Deine Deko!
    Gruß aus dem Süden von malarte

    AntwortenLöschen